SIBTOSA-HYBRIDEN(TETRAPLOID)
Hybriden mit 4n=66 Chromosomen, die auf die gleichen Wildarten wie die diploiden Sibtosa-Hybriden zurückgehen können, die aber eine verdoppelte Chromosomenzahl aufweisen. Derartige Hybriden können entweder direkt durch Colchicin-Behandlung oder durch  Kreuzungen zwischen schon tetraploiden Eltern entstanden sein. Diese Hybriden sind fertil, weil bei der Reduktionsteilung, die zur Bildung der Geschlechtszellen führt, jedes Chromosom wegen der stattgefundenen Verdopplung ein analoges "Gegenüber-Chromosom" findet.

Tetra-Sibtosa-Hybriden können auf tetraploide Sibirica-Hybriden zurückgekreuzt werden. Die dabei entstehenden 3/4 Sibirica-1/4 Setosa Hybriden zeichnen sich durch besondere Wüchsigkeit und Reichblütigkeit aus. 

Starting Sibtosa

Tetra-Sibtosa, lav., klein

Northern Pink

STARTING SIBTOSA (Reg. 1984)

Tetra-Sibtosa lavendel, klein

NORTHERN PINK (Reg. 1995)




Tetra-Sibtosa III

Tetra-Sibtosa II

Sibtosa Wave

Tetra-Sibtosa III

Tetra-Sibtosa II

 SIBTOSA WAVE (Reg. 2007)




SSTT779

SST783

2.Gen. Weiße Tetra-Sibtosa

Erste weiße Tetra-Sibtosa, fertil

SSTT783

 2. Gen. weiße Tetra-Sibtosa





SSTT1081.JPG



SSTT1081


                                                 Zurück zum Iris-Hybriden-Verzeichnis -zur Titelseite       Weiter zu 3/4-1/4-Tetra-Sibtosa-Hybriden

 

BuiltWithNOF